Praxis Psychologie Lindau, Bodensee, Psychotherapie, Mag. Euscher, Psychologe, Wangen, Lindenberg, Tettnang, Friedrichshafen, Ravensburg, Bregenz, Dornbirn, Lochau, Therapie bei Stress, Burnout, Erschöpfung, Krebs, Psychoonkologie, Frühgeburt, Fehlgeburt, unerfüllter Kinderwunsch, IVF, ICSI, Prüfungsangst, Lernschwierigkeiten, Lernprobleme,  Angst, Panik, Panikattacken, Schmerzen, Depression, Essstörung, Bulimie, Adipositas, Anorexie, Psychosomatik, Schlafstörungen, Schlafprobleme, Schlaflosigkeit

Mag.rer.nat. Brigitte Euscher
Psychologin
Klinische Psychologin
Gesundheitspsychologin
Psychotherapie
Mo-Fr 8.00-21.00  Sa 9.00-21.00

Tobelstr. 1 - 88138 Sigmarszell
Kreis Lindau (Bodensee)
Tel. +49 8382 6049086
praxis@psychologie-lindau.de

Hintergrundbild Erwachsene

Frühgeburt
Praxis Psychologie Lindau

Psychologische Hilfe / Beratung / Psychotherapie

Für betroffene Eltern kann es psychisch sehr belastend sein, wenn ihr Kind zu früh geboren wird. Die Sorge um ihr Kind ist umso größer, je unreifer das Kind auf die Welt kommt. Eine Frühgeburt kann als Schock erlebt werden, vor allem, wenn die Geburt plötzlich eintritt oder eine Notsectio, z.B. bei Präeklampsie, durchgeführt wird.

Nach einer Frühgeburt lösen die plötzliche Trennung vom Kind, die Versorgung des Kindes mit technischen Geräten auf der Frühgeburtenstation und ein teils instabiler Gesundheitszustand des Kindes besonders bei Müttern häufig große Ängste und Hilflosigkeit aus. Neben familiärer Unterstützung, ärztlicher und pflegerischer Informationen, fördert psychologische Hilfe die Bewältigung und Verarbeitung dieser Ausnahmesituation und verbessert dadurch die Bindungsqualität zum Kind.

Für die Bewältigung einer Frühgeburt ist es für Frauen, auch gemeinsam mit ihren Partnern, wichtig, intensive Gefühle über ein teils traumatisches Erleben der Geburt und ein vorzeitiges Schwangerschaftsende auszudrücken. Dies kann je nach Situation für manche Menschen auch erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein.

Freude über ihre geborenen Kinder können Eltern, wenn ihr Kind viel zu früh die Welt erblickt, aufgrund ihrer eigenen Sorge teilweise nur bedingt wahrnehmen. Eltern haben häufig große Ängste, besonders bei sehr kleinen Frühgeborenen, über den Gesundheitszustand und die Entwicklung des Kindes. Psychologische Hilfe unterstützt bei der Bewältigung von Ängsten, die auch durch individuelle Lebenserfahrungen verstärkt werden können. Die psychische Befindlichkeit wird dadurch verbessert und stabilisiert und die Zuwendung und der Bindungsaufbau zum eigenen Kind gefördert. Die Verringerung eigener Ängste hilft den Frauen meist offener und emotional präsenter die Pflege ihres Kindes, z. B. Kängurupflege, auszuführen. Bei der Kängurupflege wärmt die Mutter oder der Vater von Haut zu Haut den Säugling. Zwischen Eltern und Kind wird dadurch der emotionale Kontakt intensiviert.

Während der Zeit auf der Frühgeburtenstation, nach der Entlassung, im ersten Lebensjahr des Kindes oder auch zu einem späteren Zeitpunkt können bei einer Frühgeburt Selbsthilfegruppen hilfreich sein und psychologische Beratung oder Therapie Eltern informieren und psychisch stärken.

Es ist dringend anzuraten, bei anhaltender Beeinträchtigung der psychischen Befindlichkeit und bei vermehrt auftretenden Ängsten vor oder während Folgeschwangerschaften psychologische Hilfe hinzuzuziehen.

 

Praxis Psychologie - Lindau
Kompetenz in

Psychotherapie 
in der Region Lindau Bodensee

Allgäu: Lindenberg, Scheidegg, Wangen
Friedrichshafen, Ravensburg
Tettnang, Kressbronn, Langenargen
Vorarlberg: Bregenz, Dornbirn
Schweiz: Rheintal